Max Planck Diät – Worauf es ankommt

Wenig Kalorien und viel Eiweiß, das ist fester Bestandteil der Max Planck Diät, die – auch wenn der Name anderes vermuten lässt – nichts mit dem Max Planck Institut zu tun hat. Eines ihrer Versprechen ist, in sehr kurzer Zeit sehr viel Gewicht zu verlieren, doch was darf man sich von der mittlerweile schon 15 Jahre alten Diät wirklich erhoffen? Was ist die Max Planck Diät überhaupt? Wie funktioniert sie? Gibt es Gefahren und wie sind die allgemeinen Erfahrungen? Unter anderem dazu jetzt mehr.

Was ist die Max Planck Diät?

Die Max Planck Diät zählt zu der Gruppe der Stoffwechseldiäten, d. h. sie soll den Stoffwechsel dazu bringen, sich umzustellen. Durch diese Umstellung soll das körpereigene Gewicht reduziert und die Figur schlanker werden. Der Zwang, der dabei auf den Stoffwechsel ausgeübt wird, heißt Ernährungsumstellung. Diese gilt bei der Max Planck Diät nur für den Zeitraum der Diät selbst. Danach soll sich der Körper an die Ernährungsumstellung gewöhnt haben – zunehmen soll ab dann für die folgenden Monate nicht möglich sein. Aber was ist dran an Versprechen wie „Verlieren Sie 9 Kilo in nur 2 Wochen“?

Wie funktioniert die Max Planck Diät?

Die Max Planck Diät versteht sich als „Low Carb“-Diät, zu Deutsch: Wenig Kohlenhydrate. Wo Kalorien fehlen, muss jedoch eine Alternative zur Energiegewinnung her. Um dem Organismus Energie nicht gänzlich zu verwehren, hält eiweißhaltige Nahrung her. Die Proteine dienen als Ersatz für Kalorien und Kohlenhydrate und kurbeln gleichzeitig den Stoffwechsel an. Durch diesen Ersatz schlagen Abnehmwillige zwei Fliegen mit einer Klappe, denn a) meiden sie die Inhaltsstoffe, die dick machen, weil sie vom Stoffwechsel schwerer abzubauen sind und b) machen sie sich stattdessen die Inhaltsstoffe zu eigen, die eine Gewichtsreduktion beschleunigen und trotzdem ausreichend Energie für körperliche und konzentrierte Arbeit liefern. Da muss es doch einen Haken geben?

Was sind die Gefahren einer Max Planck Diät?

Ohne Umschweife kann man behaupten, dass sich die Max Planck Diät definitiv zu den radikaleren Diäten zählt, weshalb Experten in der Regel deutlich von ihr abraten. Der Grund: Zwar nimmt man mit der Max Planck Diät tatsächlich in der ersten Zeit sehr schnell ab, die radikale Ernährungsumstellung führt allerdings neben erheblichen Müdigkeitserscheinungen auch zwangsläufig zum Jojo-Effekt. Auch die Behauptung, dass der Körper in den Monaten nach der Diät nicht an Gewicht zulegen würde, halten Spezialisten für haltlos. Nichtsdestotrotz dürfte sie ein hilfreiches Mittel sein, wenn man kurz vor Sommerbeginn ein paar Pfunde loswerden will – und zwar möglichst schnell.

Was ist bei der Max Planck Diät erlaubt? Was darf man essen?

Wie bereits erwähnt, baut die Max Planck Diät auf Nahrung, die reich an Eiweißen ist. Im Klartext bedeutet das, dass Eier, Salat, Fleisch (insbesondere Hähnchen- und Putenfleisch) und Milchprodukte wie Joghurt und Quark absolute Priorität genießen sollten. Auf Kohlenhydrate wird während der gesamten Diät nahezu verzichtet. Lediglich ein Brötchen darf pro Tag zum Frühstück als kohlenhydratlastige Nahrung durchgehen. Auf Kartoffeln, Nudeln, Reis und andere Lebensmittel mit Kohlenhydraten ist zu verzichten. Das gleiche gilt auch für Zucker. So ist Kaffee zwar erlaubt, jedoch nur ungesüßt und auch Tee darf als einzigen Zusatz Zitrone erhalten, jedoch weder Zucker, noch Süßstoff. I. a. W.: Aus den genannten Lebensmitteln darf zu den drei täglichen Mahlzeiten, die unbedingt einzuhalten sind, alles und in gewünschter Menge gewählt werden. Lediglich das Frühstück schreibt Kaffee und ein trockenes Brötchen vor.

Wie lange dauert die Max Planck Diät?

Uneinig sind sich die Geister, wenn es um die Dauer der Max Planck Diät geht. Die meisten „Abnehmer“ raten zu einer siebentägigen Diät, ein paar wenige wiederholen den Diätplan am achten Tag noch einmal. Einigkeit besteht jedoch darin, dass die Max Planck Diät nicht länger als zwei Wochen befolgt werden sollte. Zu enorm ist die Ernährungsumstellung und der radikale Wasser- und damit Gewichtsverlust für den Körper. Das sagen zumindest Sachkundige, doch wie steht es um diejenigen, die selbst Erfahrungen mit der Max Planck Diät gesammelt haben?

Was für Erfahrungen zur Max Planck Diät gibt es?

So unterschiedlich wie die Abnehmwilligen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Erfahrungen. Tatsächlich haben einige in der zweiwöchigen Diät zwischen 6 und 8 Kilo abgenommen – nahezu so viel wie die Diät versprochen hat. Wieder andere erzielten lediglich kleinere Erfolge und nahmen nur 1 bis 2 Kilo ab. Letztere gestanden sich oftmals jedoch ein, gelegentlich vom Diätplan abgewichen zu sein. Worin sich allerdings viele Erfahrungsberichte decken: Die meisten Personen, die die Max Planck Diät ausprobiert haben, konnten die zunächst abgenommenen Kilos nach nur wenigen Monaten wieder auf der Waage verzeichnen. Diesen Erfahrungen nach zu urteilen ist die Behauptung, man würde mit der Max Planck Diät in den Monaten danach nicht zunehmen, Humbug. Will man der Diät dennoch etwas Positives abgewinnen, so lässt sich festhalten, dass sie zumindest etwas für die spontanen Abnehmwilligen ist, die ihre Traumfigur sowieso nur einen Sommer lang halten möchten.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: